Hinweis: Infoveranstaltung am 19.2 wegen Urteilsverkündung VGH

Informationsveranstaltung am Mittwoch, 19. Februar 2014.

Wann: 20:00 Uhr

Wo: Freisinger Gaststätte „Grüner Hof“, Erdinger Str. 42, Freising

Landtagsabgeordneter Dr. Christian Magerl (Grüne/Bündnis 90) informiert über das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) zu den Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss für die 3. Start- und Landebahn am Flughafen München.

Der VGH hat sein Urteil für den 19. Februar, 10 Uhr, angekündigt. Christian Magerl informiert am Abend über die Konsequenzen, den aktuellen Stand der Entwicklung am Flughafen und der Planungen sowie das weitere Vorgehen. Bei einem positiven Urteil wird dem Anlass entsprechend gefeiert.

19.03.2013, 19.00 Uhr – CSU Zolling: Politische Josefifeier

Auch in diesem jahr lädt die CSU Zolling am Josefitag wieder zur traditionellen Josefifeier ein. Neben dem geselligen Zusammensein erwarten wir als Gastredner den Bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgt die „Ampertaler Blechmusi“

Veranstaltungsort:

Gasthaus Hörhammer – Alter Wirt
Freisinger Straße 4
85406 Zolling

Diese Josefifeier geht nicht ohne uns!
Am Dienstag den 19.03. werden wir ebenfalls ab 18:30 Uhr in Zolling aufschlagen und eine angemeldete Demo abhalten. Gegen die Dritte und fehlendes Demokratieverständnis bei der CSU.

Wir hoffen, auf zahlreiches Erscheinen!!

Also Ihr seht: Jetzt geht es wieder richtig los! Wir zeigen, der Widerstand ist ungebrochen. Das zeigen wir natürlich um so deutlicher, je mehr wir sind….

Auch in diesem jahr lädt die CSU Zolling am Josefitag wieder zur traditionellen Josefifeier ein.
Neben dem geselligen Zusammensein erwarten wir als Gastredner den Bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgt die „Ampertaler Blechmusi“

Veranstaltungsort:

Gasthaus Hörhammer – Alter Wirt
Freisinger Straße 4
85406 Zolling

Diese Josefifeier geht nicht ohne uns!
Am Dienstag den 19.03. werden wir ebenfalls ab 18:30 Uhr in dieser Ortschaft aufschlagen und eine angemeldete Demo abhalten.

Gegen die Dritte und fehlendes Demokratieverständnis bei der CSU.

Wir hoffen, auf zahlreiches Erscheinen!!

Ideal wäre es natürlich, wenn jede BI mindesten zwei Teilnehmer entsendet.

Also Ihr seht: Jetzt geht es wieder richtig los! Wir zeigen, der Widerstand ist ungebrochen. Das zeigen wir natürlich um so deutlicher, je mehr wir sind….

Keller Steff und Band – Benefizkonzert am 13.10 in Haag

Keller Steff und Band kämpfen gegen die 3. Startbahn.

Den Samstag, 13. Oktober sollten sich alle Fans vormerken, denn an diesem Tag findet in der Haager Mehrzweckhalle (Haag im Landkreis Freising) wieder ein musikalisches Großereignis statt: Ein Konzert mit Keller Steff und Band.
Die sympatische Chiemgauer Band ist innerhalb kurzer Zeit zu einem der hellsten Sterne am bayrischen Musikhimmel aufgestiegen.

Richtig bekannt wurden die vier Musiker mit dem Hit „Kaibeziang“. Interessant ist, dass Keller Steff mit seiner Musik alle Altersgruppen anspricht: Die Jungen finden seinen direkten Stil, den man in keiner musikalischen Schublade einordnen kann (Rock’Roll, Blues, Folk …?), einfach cool, die Älteren fühlen sich in seinen Texten an die pubertären Abenteuer ihrer eigenen Jugend erinnert und freuen sich, dass es endlich wieder richtig gute Musik auf bayerisch gibt.

Keller Steff ist auch ein politisch bewusster Musiker. Der Schutz seiner bayerischen Heimat und der Kampf gegen die 3. Startbahn ist auch für ihn und seine Bandmitglieder ein wichtiges Anliegen, was sich bereits bei seinem Auftritt in Attaching im November letzten Jahres zeigte. Auch der Reinerlös des Konzertes in Haag wird für den Kampf gegen die 3. Startbahn verwendet. Auch wenn durch den Volksentscheid in München ein wichtiger Sieg errungen wurde, der juristische Teil des Abwehrkampfes ist noch nicht entschieden und der Geldbedarf dafür ist immens hoch.

Weitere Infos auf der Facebookseite von Keller Steff und Band.

Karten für den 13. Oktober gibt es in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Haag (Tel. 08167 – 424), beim Ticketservice des Anzeigen Forums Freising (Tel. 08161 – 97070) sowie bei Zeitschriften Bengl in Moosburg (Tel. 08761 – 62542).

Konzertbeginn ist 20:00

Veranstalter sind die Unabhängigen Bürger Haag unter Mithilfe der Haager Bürgerinitiative gegen die 3. Startbahn (HBI).

Einladung Fachgespräch am 12. Juni im Bayerischen Landtag

Basierend auf einer Analyse der wirtschaftlichen Auswirkungen des Flughafen-Ausbaus durch Ernst Basler + Partner AG wurde der Bau für eine dritte Start- und Landebahn genehmigt. Dabei fehlt eine Kosten-Nutzen-Analyse, bei der die Vorteile gegen die direkten, indirekten und externen Kosten abgewogen werden. In der Studie “The economics of the expansion of Munich Airport“ werden die sozio-ökonomischen Auswirkungen des Ausbaus des Flughafens München analysiert. Einen ersten Zwischenbericht können wir Ihnen in diesem Fachgespräch vorstellen.

Vorgestellt wird der Zwischenbericht von Jasper Faber, CE Delft.

CE Delft hat langjährige Erfahrungen bei der Untersuchung ökologischer und ökonomischer Auswirkungen des Luftverkehrs und der Flughäfen. Das Unternehmen hat die Europäische Kommission, GD Umwelt, bei der Einbeziehung des Luftverkehrs in das EU-Emissionshandels-system beraten.

CE Delft erstellte zu dem geplanten Ausbau in Heathrow eine Folgenabschätzung (The economics of Heathrow expansion, 2008), die maßgeblich mit dazu beitrug, dass die dort geplante dritte Startbahn nicht gebaut wurde.

Ebenso erstellte CE Delft eine soziale Kosten-Nutzen-Analyse eines Nachtflugverbots am Flughafen Heathrow (Ban on night flights at Heathrow Airport: A quick scan Social Cost Benefit Analysis, 2010).

Termin: 12. Juni, 13:00

Tagungsort:
Sitzungssaal 4
Bayerischer Landtag
Maximilianeum, München

Anmeldung (unbedingt erforderlich): bis zum 11. Juni 2012 unter christian.magerl@gruene-fraktion-bayern.de

Einzelheiten zur FMG-Demo

Der Zeitpunkt unserer Teilnahme an der bundesweiten Demo rückt immer näher. Die Medien haben bereits berichtet und werden zum Wochenende hin nochmals auf diese bundesweite Aktion hinweisen.

In und an den Flughäfen von Frankfurt, Berlin, Köln, Leipzig, Düsseldorf und in München, also in der gesamten Bundesrepublik, demonstrieren am Samstag, den 24.3.2012 um 15.00 Uhr erstmals gemeinsam Betroffene gegen unerträglichen und gesundheitsgefährdenden Fluglärm.

Das gemeinsame Motto „Fluglärm macht krank“ zeigt, dass genau dieses Problem alle Flughafenanwohner in ganz Deutschland verbindet. In den Ein- und Ausflugschneisen gibt es keine Lebensqualität mehr! Ein wichtige Aussage dieses bundesweiten Protests ist die Aussage: Von Berlin bis nach München – Wir sind solidarisch!

Die ursprünglichen Angriffspunkte sind zwar verschieden (Beispiele):

–        In Berlin geht es vor allem um die Verhinderung eigenmächtiger Flugroutenplanungen

–        In Frankfurt wird um ein absolutes Nachtflugverbot und um eine strikte Obergrenze für Flugbewegungen gekämpft.

–       In München soll der Bau einer 3. Startbahn verhindert werden.

Aber an allen sechs Flughäfen stehen die Demos einheitlich unter dem Motto „Fluglärm macht krank“, weil dies alle Flughafenanlieger betrifft.

Dabei bleibt es den einzelnen Bürgerinitiativen vor Ort überlassen, wie sie ihre Demonstrationen gestalten. Denn es wird auf große Vielfalt Wert gelegt.

Münchner Aktion von AufgeMUCkt und Bund Naturschutz:

Im Terminal 2 des Münchner Flughafens organisiert das Aktionsbündnis AufgeMUCkt gemeinsam mit dem Bund Naturschutz und zeitgleich mit fünf Groß-Flughäfen diesmal eine Demo der besonderen Art am 24.03. ab 15.00 Uhr.

Bei uns am Münchner Flughafen geht es vor allem um die Verhinderung einer unnötigen 3. Startbahn, um Klimaschutz, um die Lebensqualität der Anwohner und damit um die Bewahrung der Heimat für unsere Nachkommen. Eine Ausweitung des Flugverkehrs nehmen wir deshalb nicht hin.

Lärm und Dreck des Flugverkehrs und Klimaschutz sind nationale und globale Probleme. Deshalb vernetzen sich die Startbahngegner und Lärmopfer national und international.

Auf Inspiration der britischen Organisationen climate-rush und planestupid lädt AufgeMUCkt diesmal zu einem Protestpicknick!

Alle Startbahngegner, die an diesem Picknick in Ruhe teilnehmen wollen, treffen sich um 15.00 Uhr im Terminal 2, Ebene 4, in der zweiten Schalterhalle vom Parkplatz aus gesehen (siehe Lageplan, pink markiert). Die schraffierte Fläche darf als Fluchtweg nicht mit schweren Gegenständen wie Tischen, aber mit unseren Picknickdecken belegt und von uns besetzt werden. 

Es wird ein gemeinsames Picknick auf ausgelegten Tischtüchern, Sitzkissen und Klappstühlen, mit mitgebrachter Brotzeit und Getränken (bitte keine Glasbehälter) veranstaltet. Essbesteck darf verwendet werden. Eine perfekte Demo auch für Kinder – ohne Lärm. Wir wollen alle auch einmal ohne Fluglärm in aller Ruhe „Brotzeit machen“. Unsere Argumente und Slogans werden wir auf den ausgebreiteten Picknickdecken darstellen.

Es werden diesmal keine Banner auf Latten getragen oder aufgestellt. Alle Aussagen und Argumente (z.B. „Picknick in Ruhe! Fluglärm macht krank“ oder „Klimaschutz ist kein Picknick“) liegen flach auf dem Boden für die Medien, die sich einen Stockwerk höher auf Ebene 5 befinden werden. Also können wir diesmal auch passende bisherige Banner und Transparente als Picknickdecken auf dem Boden verwenden.

Die Freisinger Band „Ohrensausen“ spielt die Tischmusik zum Picknick und begleitet uns zu zwei von uns gesungenen Liedern („Alle Vöglein sind schon da…“ und „We shall overcome“. Textblätter werden ausgeteilt.

Vor Ort werden an die Teilnehmer an zwei Ständen („T“) einheitliche Trikots mit dem Slogan „Koa Dritte“ ausgeteilt, welche dieses Gesamtbild bereichern sollen. Diese Trikots kosteten pro Stück rund 10,-€ und werden an die Teilnehmer für eine entsprechende Spende abgegeben.

Unser Picknickbereich wird ständig und ruhig von den bekannten „Freisinger Sargträgern“ umkreist, die für die Medien einen besonderen Blickfang darstellen.

Ab 15.30 Uhr (wenn „das Bild steht“) ist für die Medien Fototermin.

Anschließend folgen ein Grußwort von Heathrow-Aktivisten und eine Rede von MdL Dr. Christian Magerl zur aktuellen Lage der Auseinandersetzung um die 3. Startbahn.

Das Ende wird spätestens um 16.30 Uhr sein.

Wir bitten wieder einmal darum, dass wir abschließend alle unseren Demoplatz wieder sauber verlassen, was für alle unsere bisherigen Demos ja immer eine Selbstverständlichkeit war. Von der FMG werden dafür extra Abfallbehälter aufgestellt.

Sie können alle bequem mit der S-Bahn (S-8 / S-1) anreisen. Die (kostenpflichtigen Parkplätze) liegen direkt vor dem TE-2.

Veranstaltungshinweise – SZ-Forum am 14.10

Wie bereits angekündigt, findet am kommenden Freitag, 14.10. ab 19.30 Uhr eine von der SZ-München veranstaltete Podiumsdiskussion statt.

Um Missverständnissen und Fragen vorzubeugen, folgende Hinweise:

Die Adresse des Veranstaltungsortes:

Wissenschaftszentrum Weihenstephan
Hörsaal 14
85354 Freising
Maximus-Imhof-Forum 6.

Dieses Gebäude ist von der Vöttinger Straße aus (gegenüber Auffahrt zur Brauerei) auf dem Forum zwischen den Gebäuden in 2 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Im HS 14 haben rund 650 Zuhörer Platz. Die Diskussion wird aber auch auf eine Video-Leinwand im Vorraum übertragen.

Der Eintritt ist kostenlos. Es werden keine Karten ausgegeben oder Reservierungen vorgenommen.

Einlass ist ab 18.45 Uhr. Nur wer frühzeitig da ist, bekommt einen Platz!

Auf dem beigefügten Lageplan können Sie auch die Parkplätze erkennen, die abends zum großen Teil frei sein werden.

Leit-Thema: „3. Startbahn bauen oder stoppen?

Auf dem Podium sitzen:

  • Christian Ude
  • Georg Fahrenschon
  • Dr. Michael Kerkloh
  • Michael Schwaiger
  • Dr. Christian Magerl
  • Hartmut Binner

Podiums-Themen:

  • Ist der Bau einer 3. SLB sinnvoll und notwendig?
  • Welchen wirtschaftlichen Nutzen bringt die neue Bahn?
  • Welche Belastungen kommen auf die Anlieger zu?
  • Welche Alternativen und Kompromisse gibt es?
  • Auf welche Entschädigungen können Anlieger hoffen?
  • Wann wird gebaut?
  • Etc.

Geplanter Ablauf:

  • Ab 18.00 Uhr Aufstellung von rund 20 bereits bestimmten AufgeMUCkten mit Bannern und Fluglärmgenerator vor dem Halleneingang (Begrüßungsspalier)
  • 18.45 Einlass
  • 19.30 Uhr Begrüßung durch die Moderatoren Christian Krügel und Peter Fahrenholz (SZ-Ressortleiter)
  • 19.35 Start zur Podiumsdiskussion
  • 20.30 Fragen des Publikums (zunächst über Zettel)
  • 21.00 offene Diskussion mit den Besuchern
  • 21.30 Uhr Ende der Veranstaltung.

Richten Sie sich bitte darauf ein, dass diesmal vom Veranstalter (der SZ) im Rahmen seines Hausrechtes erstmals ein sehr hoher Sicherheitsstandard festgelegt wird und zum Beispiel bei einer groben äußerlichen Leibesvisitation („Inaugenscheinnahme“) durch dessen privaten Sicherheitsdienst Schirme und andere „gefährliche“ Gegenstände vor dem Saal abgegeben werden müssen. Sie werden auch viele Sicherheitskräfte (in Zivil) und u.U. auch einen Polizeihund zu sehen bekommen.

Diese Maßnahmen sind nach der „Tomate“ aus meiner Sicht ganz normale zu erwartende Reaktionen von Veranstaltern und Sicherheitskräften. Also bitte nicht darüber aufregen.

Jetzt freue ich mich auf viele harte und gute Diskussionen, auf Eure emotionalen Redebeiträge und insgesamt auf eine friedliche Veranstaltung!

Terminankündigung: 14. Oktober – SZ Forum

Terminankündigung: Weihenstephan, Hörsaal 14, (600 Plätze) zum Thema 3. Startbahn. Beginn 19.30 Uhr. Es gibt keine Eintrittskarten!!

Bitte frühzeitig da sein, Einlass ab 18 Uhr. Wir veranstalten eine Kundgebung, bei der wir die Diskutierenden empfangen werden! Teilnehmer auf dem Podium: Christian Ude (SPD), Georg Fahrenschon (CSU), Flughafenchef Michael Kerkloh, Freisings Landrat Michael Schwaiger (Freie), Landtagsabgeordneter Christian Magerl (Grüne) und Hartmut Binner, Sprecher der Bürgerinitiative „Aufgemuckt“.

Veranstaltungshinweis: SZ-Forum „3. Startbahn“ – Freitag, 14.10.2011, 19:30

Ein wichtiger Veranstaltungshinweis: die Süddeutsche Zeitung bringt im SZ-Forum Startbahngegner und Startbahnbefürworter zu einer Podiumsdiskussion zusammen:

Wann? Freitag, 14.10.2011, 19:30

Wo? TU Weihenstephan Freising

Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Alte Akademie 1, Hörsaal 14

Maximus-von-Imhof-Forum 6

Der Hörsaal 14 befindet sich in dem großen Hörsaalgebäude zwischen Bibliothek und einem langgestreckten Institutsgebäude gegenüber der Mensa.

Es diskutieren:

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD), Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU), Dr. Michael Kerkloh (Geschäftsführer der Flughafen München GmbH), Dr. Christian Magerl (MDL Bündnis 90 / Die Grünen, Verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion und Vorsitzender des Bund Naturschutz Freising), Michael Schwaiger (Landrat der Freien Wähler in Freising und Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Erding-Nord Freising und Umgebung e. V.) und Hartmut Binner (Sprecher des Aktionsbündnisses AufgeMUCkt gegen die 3. Startbahn).

Der Hörsaal bietet Platz für 600 Teilnehmer. Es gibt keine Reservierungsmöglichkeit. Wir empfehlen daher rechtzeitiges Kommen, vor allem auch deshalb, weil wir davon ausgehen, dass uns die Startbahnbefürworter mit ihrer Armada auf die hinteren Plätze und Ränge verweisen wollen.

EILMELDUNG: Demo am kommenden Freitag in München wegen (positiven) Planfeststellungsbeschluss

Wir können seit heute aufgrund von Insiderinformationen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Planfeststellungsbeschluss morgen, Dienstag, 26.07.2011, veröffentlicht werden wird.

Auch wenn es dann wider Erwarten doch erst am Mittwoch sein sollte, machen wir jetzt in jedem Fall die angekündigte und inzwischen angemeldete Demo am kommenden

Freitag, 29. Juli 2011 um 10.30 Uhr in 80335 München, Nymphenburger Str. 64
vor der CSU-Landesleitung.

Kurz vor unserer Demo, um 10.00 Uhr werden wir dort auch eine Pressekonferenz veranstalten.

Bitte unterstützt uns mit Eurer Teilnahme. Bringt bitte entsprechende Banner mit Parolen und Eure Trillerpfeifen mit.

Wir sollten bei dieser Auftaktveranstaltung für unseren „heißen Herbst 2011“ kurz vor den Ferien schon einmal mit möglichst vielen Teilnehmern lautstark unsere Wut  über die Nichtbeachtung unserer berechtigten Argumente zum Ausdruck bringen und den Entscheidungsträgern zeigen, „wo der Bartl den Most holt“, bevor sie in Urlaub gehen.

Bitte meldet euch bei mir zwecks Anreise, Teilnahme, usw. unter Email dicks@bi-attenkirchen.de

1 2