Keine 3. Startbahn: Freising sagt danke und feiert am 15. Juli mit den Münchnern

Freising freut sich von Herzen über die Absage der Münchner Bürgerinnen und Bürger an eine Flughafenerweiterung um eine 3. Start- und Landebahn. Noch am Abend des Bürgerentscheids hatte Freisings OB Tobias Eschenbacher den Münchnern ein großes Fest versprochen – jetzt steht das Programm für Sonntag, 15. Juli, und der Freisinger Oberbürgermeister wendet sich erneut an die Nachbarn in der Landeshauptstadt:

„Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

herzlichen Dank für Ihre klare Haltung gegen die 3. Startbahn am Flughafen München!

Ihre Bereitschaft, sich mit den enormen ökologischen wie ökonomischen Folgen dieses Großprojekts und den Konsequenzen für unsere Stadt auseinanderzusetzen, hat bei Ihrem Bürgerentscheid am 17. Juni zu einem klaren Veto gegen den Flughafenausbau geführt“, schreibt der OB. Und weiter: „Dafür sagen wir nicht nur ,danke, München!‘, wir laden Sie am Sonntag, 15. Juli,  von 11 bis gegen 22 Uhr sehr herzlich zu uns ein: Bei einem bunten Familienfest in Freising wollen wir unsere enorme Erleichterung mit Ihnen, unseren Nachbarn und Fürsprechern aus München, feiern. Wir wollen Ihnen Freising bei diesem München-Tag mit  Stadtführungen und Besichtigungen näher vorstellen, wir wollen aber vor allem Gelegenheit haben zu Gesprächen mit Ihnen, die Sie beim Bürgerentscheid unsere Münchner Stimmen waren (Anlage: Veranstaltungsflyer; Ausweichtermin bei Regen: 22. Juli 2012).

Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Freisinger Bürgerinitiativen haben wir in der Kürze der Zeit ein fröhliches Fest organisiert. Kommen Sie, feiern Sie mit uns – und sehen Sie uns nach, wenn wir nicht alles, was Freising bieten kann, in das Programm für einen Tag packen konnten: Sie sind immer willkommen, aber am 15. Juli verwandeln wir unseren Freisinger Marienplatz ausdrücklich in einen Biergarten zum geselligen Beisammensein mit Ihnen, unseren Nachbarn aus München.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Tobias Eschenbacher“

Auswirkungen der geplanten 3. Startbahn für den Landkreis Pfaffenhofen

Der Bund Naturschutz – Ortsgruppe Pfaffenhofen – führt eine Informationsveranstaltung durch:

„Auswirkungen der geplanten 3. Startbahn für den Landkreis Pfaffenhofen“

Mittwoch, 12. August 2009, 20:00 Uhr

Naturfreundeheim, Ziegelstr. 88, Pfaffenhofen/Ilm

Zu dieser Veranstaltung möchten wir Euch ganz herzlich einladen.

Es sprechen:

Günther Raschel, BI Buch am Erlbach (Landkreis Landshut)

Alfred Schreiber, VCD-Kreisvorsitzender Freising/Erding/Dachau

Der Flughafen München expandierte in den vergangenen Jahren sehr stark und plant den Bau einer 3. Start- und Landebahn.

Da die Beeinträchtigungen des Flugverkehrs und des Flughafenbetriebs nicht vor den Landkreisgrenzen Halt machen, wollen wir mit umfangreicher Information für Aufklärung sorgen. Es werden die derzeitigen Auswirkungen und auch die Folgen eines Flughafenausbaus aufgezeigt.

Der Flughafen soll das Passagieraufkommen von 34 Mio. auf 58 Mio. (2020) steigern. Dabei geht es in erster Linie nicht um die Belange Bayerns und Süddeutschlands, sondern der Flughafen München soll als „internationales Drehkreuz“ verstärkt Umsteiger aus halb Europa anlocken. Dies hätte jedoch massive negative Auswirkungen für die Anwohner. Aus Umweltgründen verbietet sich diese Ausweitung sowieso.

Welche Gebiete bereits jetzt betroffen sind, siehe: www.dfs.de > Flugverläufe (Deutsche Flugsicherung)

Weitere Informationen: www.vcd-bayern.de/freising