Geplante Abflugrouten 3. Bahn

In Gesprächen ist mir klar geworden, dass sehr viele Personen gar nicht wissen wie die An- und Abflugrouten der 3. Startbahn aussehen werden falls die 3. Bahn gebaut wird.

Ich habe mal aus zwei Dateien, die mir Christian Magerl (Grüne) zugeschickt hat, eine Grafik gemacht. Die Plandaten kommen von der DFS (Deutsche Flugsicherung). Jetzt ist der Unterschied von heute zu morgen zu sehen. Leider waren die beiden Bilder nicht gleicher Größe und das neue Bild nicht ganz so toll.

Klar ersichtlich ist allerdings, dass die bestehende Gebiete erheblich mehr überflogen werden und dazu auch ganz neue Gebiete in den Genuss des Fluglärms kommen werden. Dies ist für den Norden eine nicht hinnehmbare Lärm- und Emissionsbelastung.

Klick auf Bild zeigt die volle Größe. Die orangene Pfeile zeigen die von der DFS neu geplannte Routen für die 3. Bahn. Die 3. Bahn habe ich als orangene Linie aufgezeichnet.

Flugbewegungen am Münchner Flughafen gehen zurück

Lt. Freisinger Tagblatt vom 30. September, gehen die Flugbewegungen am Flughafen stetig zurück. Der erste Bericht vom Rückgang war im April 2008. Im Juli 2008 gingen sie abermals um 1,5 Prozent gegenüber Vorjahr zurück und im August 2008 sogar um 2,8 Prozent.

Dazu kommt das EU-Gesetz wegen Werbung mit „nur Flugpreis“. Dies wurde verboten. D.h. demnächst müssen alle Flugpreise inklusive alle Nebenkosten beworben werden. Der Eindruck, fliegen ist „Günstig“ wird damit ein Einde gesetzt.

Weniger Flugbewegungen und höhere Ticketpreise sind für das Umland eine erfreuliche Entwicklung.

Emissionshandel bedroht Münchner Drehkreuz

Laut einem Artikel im Freisinger Tagblatt am 30. September 2008 schreibt die Lufthansa in ihrem „Politikbrief“, dass durch die bevorstehenden Emissionshandel „massive Einbüßen“ am Drehkreuz München befürchtet werden. Große Drehkreuze wie München und Frankfurt leben vom interkontinentalen Umsteigeverkehr. Es wird erwartet das Reisenden massiv auf die Golfstaten umgelenkt werden, wo Tickets nicht mit diesen Extraausgaben belastet sind.

Dieser Faktor wurde in der Prognose für das Planfeststellungsverfahren gar nicht berücksichtigt, ebensowenig wie der dreifach gestiegene Ölpreis. MdL Christian Magerl (Grüne) hat jetzt ein neues Argument. Landrat Michael Schweiger hat Ministerpräsident Günther Beckstein die Lufthansa-Prognose zukommen lassen.

Fluglärmmessung in Thalham

Ab dem 28.04.2008 fanden in Thalham, für einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen, offizielle Fluglärmmessungen statt, um Erkenntnisse über die Fluglärmbelästigung zu gewinnen. Die Messstelle war am Ende der Waldstraße aufgebaut, also weit weg von der B301 und andere Straßen.

Das Ergebnis, wie erwartet, ist dass es keine übermäßige Lärmpegel gibt und die Lärmsituation völlig im grünen Bereich liegt.

Unabhängig davon sind wir beeinträchtigt durch die Frequenz der Abflüge. Diese summiert machen ganz schön viel Lärm, fast wie ein Dauerpegel.

Ich habe schon mehrfach mit der DFS gesprochen aber eine Änderung der Route bzw. Streuung der Abflugrouten wollte die DFS nicht diskutieren. Es würde schon reichen wenn die Route reserviert für Propellerflugzeuge auch von den Jets benutzt werden wird. Diese Abflugroute geht ca. 3KM östlich an Thalham vorbei.

1 16 17 18