Ca. 20.000 Einwendungen wurden abgegeben – ein Riesenerfolg!

Nachfolgend eine Nachricht vom Sprecherrat aufgeMUCkt:

Erneut ca. 20.000 Einwendungen –wer hätte das geglaubt! Ein Riesenerfolg für uns alle!

Daher an dieser Stelle: Herzlichen Dank vom Sprecherrat an alle Bi`s und an jede Einzelne und jeden Einzelnen, der/die diesen Erfolg mit zu „verantworten“ hat.

Wir haben gezeigt, dass der Widerstand weiterhin ungebrochen ist – und die Chancen stehen besser als je zuvor, dass wir am Ende erfolgreich sein werden.

Nun müssen wir abwarten, wie die Regierung von Oberbayern mit den Einwendungen umgeht und ob es ein erneutes Anhörungsverfahren (diesmal hoffentlich in Freising oder Erding) gibt.

Dann werden wir erneut gemeinsam unser Wissen und unser Engagement einbringen und die Regierung und die Gutachter erneut zum Schwitzen bringen!

Auch die bi-attenkirchen gratuliert zu diesem Erfolg und bedankt sich bei allen UnterstützerInnen!

Gemeinde Zolling gibt Einwendung ab – Endspurt!

Die Gemeinde Zolling hat ihre Einwendung auch formuliert und abgegeben. Das Haag offiziell betroffen ist aber Zolling nicht hat reine taktische Hintergründe – in der Realität ist Zolling natürlich genauso getroffen wie wir in Attenkirchen und umliegende Gemeinden auch!

Jetzt geht es um die Endspurt – bitte nicht vergessen bis zum 25.5 die Einwendungen abzugeben. Abgabe im Rathaus bitte spätestens am 25.5, damit sichergestellt ist das sie rechtzeitig in München ankommen und damit zählen!

Update zu den BI Erfolge in Attenkirchen

Vielen vielen Dank an die Helfer die am vergangenen Samstag am Wertstoffhof in Attenkirchen den BI-Stand gemacht haben! Der Stand war gut besucht – es wurde auch gleich unterschrieben. Einige kamen um Einwendungsformulare abzuholen.

Letzte Woche Mittwoch sind in Attenkirchen, Wimpasing, Brandloh und Pfettrach insgesamt 488 BI-Flyer mit Einwendungsvordrücke an alle Haushalte verteilt worden (mit Wochenblatt/Forum). In Thalham wurden bereits am 7.5 ca. 200 BI-Flyer mit Formulare von BI-Unterstützer verteilt.

Wir sind also sicher, dass das Thema “Einwenden bis 26. Mai” bei den BürgerInnen angekommen ist. Vielen Dank an dieser Stelle an Brigitte Niedermeier für die Unterstützung und das Zitat auf unseren Flyer.

Um mit der Aktion nicht in Vergessenheit zu geraten stehen in Attenkirchen die schöne und auffällige aufgeMUCkt Plakate.

Lufthansa und Berlin Brandenburg International

Interessanter Artikel in der Berliner Morgenpost über das Richtfest des BBI. Siehe bitte den Abschnitt “LH baut Hangar am BBI“.

“Der Lufthansa-Chef hatte in der Vergangenheit, zuletzt im Januar, die Einrichtung von Langstreckenverbindungen in Berlin vorerst ausgeschlossen, weil es nicht genug Passagieraufkommen in der Region gebe.”

Im Gegensatz zu München hat Berlin Brandenburg International sehr deutlich das Hub-Konzept in den Zielsetzungen verankert. BBI möchte das Tor zum Osten werden. Z.B. Flüge nach China sind von Berlin ca. eine Stunde kürzer als von Frankfurt/Main.

Also, wenn Berlin mit 3,4Mio Einwohner, Regierungssitz, usw. kein ausreichendes Passagieraufkommen bietet für Langstreckenflüge was macht LH dann in München mit 1,3Mio. Einwohner? München bietet derzeit Langstreckenflüge zu 45 Destinationen an.

Riesen Erfolg bei der Bäckerei Schindele am 8.5

Ab 6:30 standen vier Personen der bi-attenkirchen mit einem Stand vor der Bäckerei Schindele. Die Reaktionen waren fast durchgängig positiv. Es gab zum Teil sehr gute Diskussionen zu diesem Thema und wir haben gemerkt dass das Thema die Bevölkerung ziemlich beschäftigt.

Vielen herzlichen Dank and die Unterstützer, ohne deren Hilfe hätten wir die Aktion nicht hätten realisieren können. Besonders möchte ich mich bei Christine und Ulli Schindele bedanken!

Wir haben insgesamt über 350 Einwendungsformulare verteilt. Viele haben auch für Nachbarn, Freunde, etc. mitgenommen. Es wurden 37 Formulare direkt am Stand ausgefüllt.

Nochmals vielen vielen Dank an alle HelferInnen zur gelungenen Aktion!

Update geplante Aktionen in Attenkirchen gegen 3. Startbahn

Ich möchte euch ein kurzes Update geben über die geplanten Aktionen in der Gemeinde Attenkirchen.

Gestern hatte ich ein Gespräch mit der Bürgermeisterin, Brigitte Niedermeier, und habe die Aktionen vorgestellt. Sie unterstützt alle Aktionen im vollem Umfang. Von ihr habe ich ein Zitat bekommen welches wir in der Kommunikation an die BürgerInnen verwenden werden:

„Die Einwendefrist gegen die 3. Startbahn endet am 26.05.10. Jede Stimme zählt. Bitte formulieren Sie Ihre Bedenken jetzt, ehe es zu spät ist.“

Vielen Dank für die Unterstützung der Gemeinde.

Zu den derzeit geplanten Aktionen in Attenkirchen:

  1. Am Freitag werden in Attenkirchen die großen gelben Plakate an allen Ortsein- und ausfahrten aufgestellt.
  2. Am 8.5 und am 15.5 werden wir vor der Bäckerei Schindele einen Infostand aufbauen und Einwendungen sammeln.
  3. Plakate werden an verschiedene Pinnwände in Attenkirchen verteilt.
  4. Im Rathaus Zolling habe ich schon mal VCD Broschüren ausgelegt. Es wird weiteres Informationsmaterial ausgelegt. Herr Altmann (GF) wurde informiert – Zolling unterstützt die Aktion und wird auf der Homepage nochmal extra auf den Termin hinweisen.
  5. An allen Haushalten in Attenkirchen werden Infoflyer mit dem Einwendungsformular verteilt.

Bitte auch unsere Homepage www.bi-attenkirchen.de beachten – sie wird regelmäßig aktualisiert. Dort gibt’s ein neuer Bereich (downloads) wo alle Mustereinwendungen, etc. heruntergeladen werden können.

Ansonsten wird das Aktionsbündnis aufgeMUCkt auf den Freisinger Gartentage sowie am Eingang von Uferlos mit einem Stand vertreten sein und Einwendungen sammeln sowie viele weitere Aktionen.

Bitte spreche Freunde, Nachbarn, usw. an wegen der Einwendung. Wenn ihr weitere Ideen habt für Aktionen bitte Info an mich. Wichtig ist der Abgabetermin 26. Mai.

1 9 10 11 12 13