Lufthansa stärkt Kreuz Düsseldorf und verkauft BMI Heathrow-Slots an BA

Lufthansa stärkt das Drehkreuz Düsseldorf und die BMI (LH Tochter) verkauft wertvolle Slots an British Airways.

Vor vier Jahren hat Lufthansa beschlossen Düsseldorf als Drehkreuz auszubauen. Sicher auch, weil es im Raum Düsseldorf mehr lokaler Flugbedarf gibt als in München. Für Sommer sind zwei Asienziele geplant (Delhi + Tokyo) – vielleicht auch mehr. Die Veränderungen in München sehen sehr mau aus. Beispiel Winterflugplan 2011 vs. Winterflugplan 2010, nur 2 zusätzliche Flüge – vielleicht sind diese auch schon dem Rotstift zum Opfer gefallen. Mehr dazu, sobald Informationen zum (finalen) Winterflugplan der Lufthansa vorliegen.

Quelle: Rheinische Post

Heute gab Lufthansa den Verkauf begehrte Slots am Flughafen Heathrow bekannt die die BMI besaß. Ca. 10% der Slots hat BMI besessen. Wie es jetzt weitergeht werden wir sehen, aber ohne Slots lässt es sich schlecht fliegen und wachsen. BMI steckt schon seit 2009 in tief rote Zahlen.

Quelle: FinanzNachrichten.de

Lufthansa gab ja auch bekannt die Kapazitäten von +6% (Winter 2011 zu Winter 2010) auf +4% gesenkt. Das sind aber angebotene Sitzplätze. Zieht man das Wachstum der Sitzplätze pro Flugzeug ab, dürften kaum mehr Bewegungen drin sein wie im Winter 2010.

Die Deutsche Lufthansa will angesichts des drohenden Konjunkturabschwungs die Zahl der Flüge deutlich reduzieren. „Wir nehmen einen Teil der zusätzlich vorgesehenen Kapazität aus der Planung, indem wir Frequenzen reduzieren, einzelne Verbindungen streichen, kleinere Flugzeuge einsetzen“, sagte Lufthansa-Vorstand Carsten Spohr im Interview der Süddeutschen Zeitung. Er fügte an: “ Man muss solche Entscheidungen früh treffen, anstatt mit leeren Flugzeugen in der Krise hinterher zu fliegen.“

Dabei hatte die LH übrigens schon im Sommer ihre Kapazitätsplanungen zurückgefahren. Siehe Halbjahresbericht Bericht der Lufthansa, Seite 13.

Man beachte die Reihenfolge:
1. Frequenzen reduzieren
2. Verbindungen streichen
3. Kleinere Maschinen

Ich gehe mal davon aus, dass hier vom wichtigsten zum unwichtigsten Punkt aufgelistet ist.

Insgesamt erscheinen mir die Meldungen von Lufthansa im Moment sehr widersprüchlich. Fakt ist, nach Aufbau in München hört sich das nicht an, und eine 3. Bahn für die enorm zunehmende Flugbewegungen sehe ich auf absehbare Zeit nicht (die Intraplan Bedarfsprognosen für die 3. Bahn weichen jetzt schon erheblich von der Realität ab).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.