Deutsche Bank sieht hohe Menge der Umsteiger bei der Lufthansa als strategisches Problem

Die Deutsche Bank hat gestern das Kursziel für Lufthansa auf 10€ gesenkt. Die Deutsche Bank hat in ihre Meldung einige interessante Statements aufgenommen die ich euch nicht vorenthalten möchte.

  • “Er habe die Ölpreisprognose für die Sorte Brent von 100 auf 115 US-Dollar je Barrel angehoben, was der Schätzung der Rohstoffexperten der Deutschen Bank entspreche” -> Die Intraplanprognose zum Ölpreis ist falsch.
  • 3. Bahn nicht immer gut für den Homebase Carrier: “Im Falle der Lufthansa könnte zudem der Kapazitätsausbau des Frankfurter Flughafens die Durchschnittserlöse verwässern, da mehr Platz für Wettbewerber entstehe. Beim Ausbau von wichtigen Flughäfen wie Madrid oder dem Pariser Drehkreuz Charles-de-Gaulle sei dies jeweils von Nachteil für die dort vorherrschenden Fluggesellschaften gewesen. Neue Konkurrenten mit Kostenvorteilen erhielten Zugang, was insgesamt auf die Margen drücke. Platzhirsche wie die Lufthansa müssten im Zuge dessen mehr Kapazitäten aufbauen, um ihren Marktanteil zu verteidigen.” -> Die Frage ist ob Lufthansa das in München Kapazitäts- und Kapitaltechnisch schafft bei einer 3. Bahn. Lufthansa baut Frankfurt aus wegen der 4. Bahn und Berlin möchte sie auch Wettbewerber nicht überlassen.
  • Sehr interessant ist die Einschätzung des Umsteigermodells: “Ein noch größeres strategisches Problem sehe er bei der Lufthansa aber in der hohen Anzahl an umsteigenden Passagieren: Auf der Kurzstrecke bringe das Zubringernetz hohe Verluste ein, während bei den Langstreckenflügen die Konkurrenz durch andere Flughäfen wachse.” -> D.h. die Deutsche Bank stellt in Frage ob Umsteiger überhaupt ein gutes Businessmodell ist!!!!

Vor allem Punkt 3 finde ich am Interessantesten. Eine Großbank bewertet die große Menge der Umsteiger als “strategisch Problematisch”. Genau aber hier liegt der Grund für die 3. Startbahn, das Wachstum in München sollen nämlich überwiegend aus Umsteiger bestehen.

Es ist also fraglich ob die DLH geringere Aktienkurse riskieren wird durch Ausbau des Umsteigeranteils und ebenso ist fraglich ob das von der FMG prognostizierte Wachstum welches fast ausschließlich mit Umsteiger passieren soll, tatsächlich von den Banken und Lufthansa langfristig getragen wird/werden kann.

Quelle: boersennews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.